Impressionen in Acryl im Seniorenpflegeheim Angerhof

Unter dem Motto „Impressionen in Acryl“ stellt die Mühlenbecker Malgruppe,“ Malmädels“ in der Cafeteria des Seniorenpflegeheims Angerhof aus. Die fünf Frauen, Eveline Kirchner, Wera Albrecht, Elsbeth Müller, Sonnhild Müller und Ruth Gehring, gehen seit fast 10 Jahren gemeinsam ihrer Leidenschaft für Farbe, Formen und Pinsel nach. Diverse Jahre haben sie unter anderem Kurse in Aquarell beim Kunstmaler Jürgen Gerhard besucht. Auf dem Weg zu neuen Inspirationen treffen sie sich jetzt regelmäßig beim Künstler Markus Winkler in Schildow zu ganz anderen Herausforderungen. Die Formate sind größer geworden, die Farben kräftiger und die Themen vielfältiger und anspruchsvoller. Das Medium ist jetzt nicht mehr Aquarell, sondern hauptsächlich Acryl und Gouache. weiterlesen

Ausstellung “Naturspiele” von Maler Tobias Voß

Am Dienstag, dem 07.05.2019, 15.00 Uhr eröffnet Vize-Landrat Egmont Hamelow im Foyer des 2. Obergeschosses von Haus 1 der Kreisverwaltung Oberhavel die Ausstellung “Naturspiele” von Tobias Voß. Der junge Oranienburger Künstler stellt bis 28.06.2019 im 1. und 2. Obergeschoss abstrakte, großformatige Bilder aus.  weiterlesen

Vernissage Anette Betros – Versteckte Liebe

„Versteckte Liebe“

Mit großem Erfolg stellte Anette Betros im vergangenen Jahr ihre romantischen Acrylgemälde der Serie „Momente“ im Seniorenpflegeheim Angerhof vor.

Nun möchte sie den Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern zeigen, wie sie Ihre Ideen, diese Serie weiterzuentwickeln, umsetzen konnte.

So entstanden seither kontrastreiche Abbildungen von Liebespaaren aus dynamischen Farbklecksen sowie mit dreidimensionalen Elementen.

In dieser Ausstellung wird vor allem die bisher unveröffentlichte Weiterentwicklung „Momente 4.0“ präsentiert. Bei den Werken handelt es sich um sogenannte Mehrfachbilder. In diesen kann man sich sowohl in Landschaften verlieren, als auch versteckte Liebesszenerien erkennen – zwei Motive, ein Gemälde.

Begeben Sie sich mit auf die Suche nach der versteckten Liebe und nutzen Sie die Gelegenheit sich die neue Ausstellung der Künstlerin im Angerhof anzusehen.

Vernissage am 7. September um 14.30 in der Cafeteria Haus Angerhof

Ausstellung vom 7. September bis zum 11.November 2018

Cafeteria im Haus Angerhof, Hauptstr. 73-75, 16548 Glienicke/Nordbahn

Besichtigung von Freitag bis Sonntag in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr

Vernissage in der Orangerie, Schloss Oranienburg

Die Vernissage in der Orangerie, Schloss Oranienburg, findet am 17.9.2018, 17.00 Uhr, Kanalstrasse 26 a, 16515 Oranienburg, statt.

Wer Lust und Zeit hat, ist hierzu herzlich eingeladen.

Interessierte haben die Möglichkeit, die Ausstellung zu den Veranstaltungen in der Orangerie oder nach telefonischer Vereinbarung unter 0331/ 6008506 zu besichtigen.

Lesung mit Moderator Andreas Ulrich und Fotograf Matthias Jankowiak

Die Torstraße verbindet die Friedrichstraße im Westen mit der Prenzlauer Allee im Osten. Wie in kaum einer anderen Straße ist hier noch die brüchige Geschichte Berlins greifbar. Am Beispiel des Hauses Nr. 94 geht Autor Andreas Ulrich den Spuren der Vergangenheit nach: Ob Agentin oder Konditor, ob Bankräuber oder Näherin, ob Super-Model oder Parteisekretär – das Haus und seine Bewohner haben viel erlebt. Dramatisches und Komisches, Absurdes und Unglaubliches.

Im Kommunikationszentrum in Velten, Viktoriastraße 10, liest Ulrich am Sonntag, 10. Juni um 17 Uhr aus seinem Buch „Torstraße 94“. 1960 in Berlin geboren, arbeitet er seit Jahren als Reporter, Redakteur und Moderator vor allem für das rbb-Fernsehen, radioeins, Deutschlandradio Kultur und den NDR-Hörfunk. Unterstützung erhält Ulrich an dem Abend vom Fotografen Matthias Jankowiak. Er zeigt aktuell im Foyer des Kommunikationszentrums Lebensbilder in schwarz-weiß unter dem Titel „Zweidrittel“ und wird seine Sicht auf die Mitte des Lebens in die Lesung mit einfließen lassen. Der Eintritt ist frei.

 

 

Vernissage: Holz.Stück.Werk

Die Wurzel eines Kirschbaumes aus dem Garten des Großvaters war Beginn einer Holzleidenschaft, die Jürgen Zehnpfennig schon seit seiner Kindheit umtreibt. Vor mehr als 15 Jahren begann er erste Mosaike aus variierenden Hölzern zu legen und perfektionierte seither die Technik ihrer Montage.

Seine Begeisterung für die verschiedenen Hölzer, ihre Maserung, Färbung fließen in seine dreidimensionalen Holzcollagen. Diese Assemblagen sind Objekte verschiedenster Größe, Farbe und Oberfläche, die mal geometrisch klar mal organisch verwoben anmuten.

„Die Natur bietet eine unerschöpfliche Vielfalt an Mustern, Maserungen und Strukturen. Man muss sie nur freilegen und kann dann mit ihnen wie mit Farben eigene Kombinationen und Kreationen erschaffen.“

Vom 7. Juni bis zum 24. Juli zeigt Jürgen Zehnpfennig seine Arbeiten im Rathaus-Galerie im Neuen Rathaus Glienicke.

Der aus dem Rheinland stammende Künstler wohnt mit seiner Familie seit 10 Jahren in Glienicke. Seine Bilder und Objekte aus Holz fertigt er in seinem Werkstatt-Atelier in Lichtenberg. Er sammelt besondere Holzstücke und kombiniert diese auf einer Trägerplatte. Seine Kollagen scheinen mal als geometrische Versuchsreihen, mal auf den ersten Blick chaotisch, bis beim Betrachten z.B. Gesichter interpretierbar werden.
Seine geometrischen Arbeiten experimentieren mit Mustern und variablen Oberflächen. Mal feingeschliffen, mal rau und unbehandelt, teilweise noch mit Rinde, entstehen Mosaike aus der warmen, lebendige Palette der Farben des Holzes.

Veranstaltungsort
Rathaus – Neubau Hauptstraße 20

Veranstalter
Gemeinde Glienicke/Nordbahn

Kontaktdaten
Telefon: 033056 69-259
E-Mail: stragies@glienicke.eu
Homepage: www.glienicke.eu